Die Versammlung

DIE VERSAMMLUNG
02.12.2017–18.02.2018

Vernissage: Samstag, 2. Dezember 2017

Kevin Aeschbacher, Ali Al-Fatlawi,  Muriel Baumgartner, Jürgen Beck, Søren Berner, Elisabetha Bleisch, Tashi Brauen, Ruth Erdt, René Fahrni, Goran Galić, Hans X. Hagen, Seda Hepsev, Alex Herzog, Susanne Hofer, Benny Jaberg, San Keller, Petra Köhle, Sandra Kühne, Georgette Maag, Albert Mauerhofer, Wanda Nay, Alicia Nogueira Leceta, Karim Patwa, Leila Peacock, Jessica Pooch, Ilona Ruegg, Giampaolo Russo, Sämi Scherrer, Astrid Schmid, Pascal Schwaighofer, Veronika Spierenburg, Regula Spörri, Valentina Stieger, Nicolas Vermot-Petit-Outhenin, Latefa Wiersch, Teres Wydler

Die Versammlung ist ein gemeinsames Projekt der Shedhalle und der Künstler_innen der Roten Fabrik mit dem Ziel künstlerische Methoden und Formate zu entwickeln, um über die Grenzen der eigenen Arbeit sowie des institutionellen Rahmens der Shedhalle hinaus zu denken.

Die Institution – ursprünglich aus einer Initiative der Roten Fabrik-Künstler_innen hervorgegangen und 1987 in den Verein Shedhalle überführt – befindet sich inmitten des Gebäudetrakts, der auch von den Ateliers, dem Kindergarten, dem Tanzstudio, dem Druckatelier, der Werkstatt, dem Theater Hora sowie der Aktionshalle bespielt wird. Die letzte Zusammenarbeit der Shedhalle mit den benachbarten Kunstschaffenden fand 1999 statt. Seither haben sich die Bedingungen grundlegend geändert: Der Mieter_innenwechsel wurde verstärkt und die Verträge auf fünf Jahre befristet. Von den aktuell fünfzig Personen, die auf dem Areal in den städtischen Ateliers arbeiten, sind noch fünf seit dem Beginn der Transformation des Fabrikareals zum Kulturzentrum Rote Fabrik Ende der 1970er-Jahre dabei. Für die Shedhalle ist es unerlässlich, die Künstler_innen und weitere Initiativen vor Ort in die Recherche bezüglich der heutigen Bedeutung und Rolle kritischer Kunstinstitutionen miteinzubeziehen.

Die Versammlung ist somit auch ein Austausch zwischen den Generationen und ein Austausch über die Erfahrungen mit der (Kunst-)Produktion vor Ort: Es ist eine intensive, gemeinsame Auseinandersetzung damit, was es heisst, heute in der Roten Fabrik zu arbeiten, in der sich die Kunstschaffenden letztlich nur aufgrund bestimmter kulturpolitischer Voraussetzungen und Bedingungen befinden. Wie können diese Zufälligkeiten des Aufeinandertreffens unterschiedlicher Positionen und Erfahrungen genutzt und künstlerisch umgesetzt werden? Und wie werden Aspekte individueller Autor_innenschaften, kuratorischer Positionen sowie institutioneller Hierarchien in kollektiven Arbeitsweisen ausgelotet und verschoben?

Die Shedhalle ist in den letzten Wochen zum Ort von Debatten geworden, an dem Haltungen und Werkansätze sich buchstäblich nähern und Missverständnisse Form annehmen können.

Die gemeinsame Arbeit war mit der Eröffnung nicht abgeschlossen, sie wurde während der Laufzeit der Ausstellung weitergeführt. Jeden Mittwoch Abend fand ein von den Beteiligten initiiertes Programm mit Atelierbesuchen, Konzerten und Filmvorführungen statt.

14.02., 19 Uhr Performances: &Abscence&Abstinence von Pascal Schwaighofer; VOICING_CHECKLIST, Fork Burke und Alex Herzog; Barbetrieb
Sa, 10.02., 14 Uhr Basketball: Space Jam II, Musik von CEO Müller und American Hot Dogs
07.02., 19 Uhr Audiovisuelle Performance/Expanded Cinema: STILL UND DUNKEL, Benny Jaberg, Christoph Brünggel und Pascal Arnold ; Drum Solo: Die Götter des OlympChris Jaeger und San Keller; Barbetrieb
31.01.,21 Uhr Konzert von NPRBLM, Luzern, Horw/Chicago, Biel/Zürich
24.01., 19 Uhr  Love(d) Songs und Improvisation mit Jessica Pooch und Eva Nievergelt; Spicy Nyomnyum Abendessen von Gasthaus: Fermentation und Bacteria mit Maya Minder; Konzert von Forever BlueSan Keller und Tom Huber
17.01. 19h Filmvorführung: Goran Galic zeigt “Reds” (1981). Regie: Warren Beatty. Mit Warren Beatty, Diane Keaton und Jack Nicholson u.a.
10.01. 21h Konzert: Karim Patwa präsentiert 2Henning, Luzern
03.01. 19h Studio visit: Ruth Erdt
27.12. 21h Konzert: Karim Patwa und Hotcha, Biel präsentieren Virgin Bitch, La Chaux-de-Fonds
20.12. Filmvorführung: Susanne Hofer und Karim Patwa zeigen den Stummfilmklassiker “Nosferatu” auf Super8 mit Live-Vertonung von “The Organ Transplants”
13.12. 19h Filmvorführung: Sämi Scherrer zeigt seinen Film „Etienne“ (1982-2002)
06.12. 19h Studio visit: Alex Herzog

Die Versammlung entstand in Kollaboration mit dem Druckatelier der Roten Fabrik.
Die Shedhalle wird aus Mitteln der Stadt Zürich gefördert.

Montag geschlossen
Dienstag-Sonntag 12–20 Uhr