Agenda

01.08.2024

Queer Bay Day

16.08 - 01.09.2024

Theaterspektakel

07.09.2024

Lange Nacht der Zürcher Museen

13.09 - 03.11.2024

ProtoZone 16

15.11 - 12.01.2025

ProtoZone 17

Selma Selman

“Meine Arbeiten wechseln zwischen sensiblen, harschen und ironischen Gesten, die diskriminierende Identitätszuschreibungen, Rollenerwartungen und Stereotypen aufdecken. Dabei werden mein Körper und meine Identität zu einem Medium, um zivilgesellschaftliche und persönliche Themen zu erfassen, die politischen Widerstand und feministisches Empowerment zum Ausdruck bringen.

Indem ich immer wieder das Motiv des Schrottsammelns und Recyclings heraufbeschwöre, hinterfrage ich die Art und Weise, wie wir materiellen Objekten und Arbeit einen Wert zuschreiben und wie wir uns zu beiden verhalten. In meinen Arbeiten bearbeite ich einzelne Teile von Fahrzeugen, die zwischen dem Malerischen und dem Skulpturalen angesiedelt sind. Da ich seit meiner Kindheit ein sehr persönliches Verhältnis zu Metall habe, verschmelzen in meinen Arbeiten Eindrücke aus dem Alltag, der Kunstgeschichte, der Umgangssprache und meinen eigenen persönlichen Erfahrungen.

Durch Performances zeige ich die Verbundenheit aller Wesen durch die Besonderheiten meiner persönlichen Erfahrungen. Es ist mir wichtig, dass meine Arbeit verschiedene Arten von Publikum anspricht; sowohl diejenigen, die Teil der Kunstwelt sind, als auch diejenigen, die es nicht sind. Beide künstlerischen Praktiken ermutigen und ermöglichen eine Neubewertung dessen, was als unveränderlich, unmöglich oder unverhandelbar gilt – und verweisen auf die Unbestimmtheit und Traumhaftigkeit der Realität, in der wir leben.”

 

Selma Selman (geb. 1991 in Ružica, BIH) lebt und arbeitet derzeit in Amsterdam. Kürzlich hatte sie Einzelausstellungen bei: Documenta 15, Kassel (2022), Manifesta 14, Pristina (2022), Kunstraum Innsbruck, Innsbruck (2022), MO Museum Vilnius, Vilnius (2022), Kasseler Kunstverein Museum Fridericianum, Kassel (2021), Nationalgalerie, Sarajevo (2021), Acb Gallery, Budapest (2021), SU Art Gallery, Syracuse, USA (2018) und viele mehr. Sie hat an zahlreichen Gruppenausstellungen und Festivals teilgenommen, wie URBAN TEXT, Institutes des Cultures d’Islam, Paris, EVROVIZION, ifa, Stuttgart, Mediterranea 19 Young Artists Biennale School of Waters, 58. Biennale Venedig, Kunstquartier Bethanien in Berlin, Kunsthalle Wien in Wien, New Children Gallery in New Orleans, L’Onde Center for Art in Paris, Queens Museum in New York, The Creative Time Summit in Miami, Museum für Zeitgenössische Kunst in Banja Luka, Villa Romana in Florenz, Maxim Gorki Theater in Berlin,Galerie Boutique in New York und viele mehr.

Selma Selman ist die Gründerin der Organisation “Get The Heck To School”, deren Ziel es ist, Roma-Mädchen auf der ganzen Welt zu stärken die von der Gesellschaft ausgegrenzt werden und von Armut betroffen sind.

Shedhalle – Selma Selman

Selma Selman - photo: Muhamed Selman