Time Travelling – Moving Bodies as Writing Bodies

»We live in capitalism. Its power seems inescapable. So did the
divine right of kings. Any human power can be resisted and changed by human beings. Resistance and change often begin in art, and very often in our art, the art of words.«

Ursula K Le Guin

Workshop
mit Clay Dresser (Künstlerin, Bodyworker) und Isabel Gatzke (Dramaturgin)

Ausgehend von somatischen Praktiken und Science-Fiction-Erzählungen, untersuchen wir das subversive Potenzial von schreibenden und sich bewegenden Körpern als Werkzeuge des Widerstands.

Die zwei Tage öffnen einen Raum für Zeitreisen & Organ Switch Meditations, Beziehungen & Verknüpfungen, für Schreiben als Bewegung und umgekehrt. Wie können wir uns Zukünfte vorstellen, die von und für unsere Körper der Gegenwart gebaut werden? Kann der schreibende und sich bewegende Körper als Möglichkeit eine Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sein? Wir wollen diese Fragen sowie unsere Praktiken im Rahmen eines Workshops mit euch teilen und zusammen herausfinden wie der Austausch von Wissen, Gedanken und Narrativen ein Tool sein kann, um mit den Verhältnissen im Kapitalismus und sich ständig verändernden prekären Umständen umzugehen.

Am Sonntag nach dem Workshop essen wir zusammen in der Shedhalle und Clay liest aus ihrem Roman Metabolize, if able

Wann: Sa., 13. April + So., 14. April 13:00 – 17:00 Uhr (Sonntag: Essen und Lesung bis 20 Uhr)
Wo: Shedhalle, Rote Fabrik, Seestraße 395, 8038 Zürich
Workshopleitung: Isabel Gatzke und Clay Dresser

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt – Anmeldung bis 5.4. unter: weavingrelations@gmail.com
Es ist möglich, nur an einem der beiden Tage teilzunehmen.

Vorgeschlagener Unkosten-Beitrag: 15 – 30 CHF.
Wir möchten, dass dieser Workshop so zugänglich wie möglich ist und Menschen aller Fähigkeiten offen steht. Bitte schreibt uns wegen Zugangsmöglichkeiten wie Gebärdensprache-Übersetzung, Englisch-Deutsch-Übersetzung, Diätbeschränkungen, Transporterstattungen, oder wenn ihr das Geld nicht habt: Es ist uns wichtig, dass ihr trotzdem teilnehmen könnt.

Wichtig: Während des Workshops ist die Shedhalle regulär geöffnet – es kann also passieren, dass noch andere Besucher*innen vor Ort sind. Um trotzdem eine sichere Umgebung zu schaffen, wird jede Besucher*in über den Workshop informiert und es gibt Möglichkeiten die Räumlichkeiten anzupassen.

_____________________ ENGLISH VERSION _________________________________________________

Workshop with Clay Dresser (artist, bodyworker) and Isabel Gatzke (dramaturg)

Starting from somatic practices and science fiction narratives, we’re facilitating a workshop to explore the subversive potential of writing and moving bodies as a political tool of resistance.

These two days are a space for time travelling & Organ Switch Meditations, for weaving relations and entanglements and for writing as a movement and the other way around: How can we imagine futures that are built by and for our bodies? How can the moving as a writing body as a possibility become a bridge between present, past and future? We would like to share these questions and practices with you within the framework of a workshop because we want to find out how the sharing of knowledge, thoughts and narratives can be an important tool to deal within the circumstances of late capitalism and ever shifting precarious states.

On Sunday at the end of the workshop we will have dinner together and there will be a reading of Clay’s novel »Metabolize, if able«

When: Saturday 13th of April + Sunday 14th of April, 1pm – 5pm (Sunday: Dinner and Reading until 8pm)
Where: Shedhalle, Rote Fabrik, Seestraße 395, 8038 Zürich
Who: Isabel Gatzke and Clay Dresser

Only limited spaces available – register until 05.04. at: weavingrelations@gmail.com
It’s possible to attend only one day, but please let us know before.

Suggested sliding scale from 15 – 30 Swiss Francs to cover our costs.
No one turned away for lack of funds. We would like this workshop to be as accessible as possible and be open to people of all abilities. Please write to us for accessibility needs such as sign language translation, english to german translation, dietary restrictions, reimbursements for transportation, or if you don’t have the money: It’s important for us, that you can participate.

Important: The venue Shedhalle is regularly open during the workshop – it might have some vistors entering the space. To keep it as comfortable as possible every visitor will be informed and there are possibilities to adjust the space.