Agenda

13.09 - 03.11.2024

ProtoZone 16

15.11 - 12.01.2025

ProtoZone 17

Nikima
Jagudajev

Artist-in-Residence

Woche 7: 19-25 Juli

 

Während Jagudajev zusammen mit Mitarbeitenden eine neue Arbeit mit dem Titel Basically entwickelt, werden die Räumlichkeiten der Shedhalle für Besuchende geöffnet sein. Dieser offene Prozess lädt dazu ein, den Prozess des Choreografierens, Probens, Diskutierens und Inszenierens der bewegungsbasierten Arbeit mitzuerleben und so die Momente des kollektiven Lernens und Machens zu teilen, die im Mittelpunkt der Arbeit stehen.

 

Das Projekt reagiert auf die veränderten Bedingungen für Live-Arbeit während der Restriktionen für die Infektionskontrolle und schafft neue Formen des Zusammenkommens und des Teilhabens.

 

Jagudajevs Praxis beschäftigt sich mit dem Format von Versammlungen. Ihre Arbeiten verwickeln Teilnehmende und Publikum in ergebnisoffene Situationen, die kollektiv den Raum gestalten und abweichen. Die Projekte beinhalten formale Tanzsequenzen, aber auch Essen, Wahrsagerei, Zauberei, Musik, Kleidung und Klang. Diese Elemente funktionieren als informelle Einladungen, sich auf unterschiedliche Weise zu engagieren, die Aufmerksamkeit zu verschieben oder Handlungsmöglichkeiten anzubieten.

 

Ähnlich wie bei einem Musikfestival oder einem reisenden Jahrmarkt kommen Jagudajev und ihre Mitarbeitenden an, dringen subtil ein, kontaminieren, verwandeln sich in etwas anderes und gehen wieder. Ihre Räume suggerieren Fremdheit und interessieren sich für die Leerstellen der Repräsentation, für das, was von dem, was als kulturell wertvoll oder erstrebenswert gilt, oft ausgespart wird. Neben einem Sitzbereich für Besuchende auf Tribünen wird der Raum ein Aufnahmestudio, eine Wand mit speziell angefertigter Kleidung, die für die Performances verwendet wird, und alltägliche Aktionen wie das Werfen eines I Ching, einer alten Methode der Vorhersage, enthalten.

Ursprünglich von der Bergen Kunsthalle für den Herbst 2020 in Auftrag gegeben, ist die Arbeit auf viele Verzögerungen gestossen und konnte bis jetzt aufgrund von grenzüberschreitenden Beschränkungen nicht vollständig in Anwesenheit der Künstlerin präsentiert werden. Die Shedhalle hat eine Partnerschaft mit der Bergen Kunsthalle initiiert, um diese Arbeit, die inmitten der Pandemie einzigartig entwickelt wurde, endlich in Zürich der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

Nikima Jagudajev (geb. 1990) ist eine in New York und Brüssel lebende Choreografin. Ihre Arbeit, die den formalen Tanz zur Konstruktion offener Sozialitäten erweitert, wurde im Rahmen der Material Art Fair’s IMMATERIAL (Mexiko-Stadt), Kurimanzutto (Mexiko-Stadt), Centre d’Art Contemporain (Genf), dem Whitney Museum of American Art (New York), Human Resources LA, Rockbund Art Museum (Shanghai), Villa Empain (Brüssel), als Teil von und 89+ im LUMA/Westbau (Zürich) und der Marrakech Biennale (Marokko) präsentiert.

Shedhalle – 7: Nikima Jagudajev

Nikima Jagudajev, The Dentist (May 3, 2019 19:30:00 GMT +1). Courtesy the artist and Centre d’Art Contemporain Genève. photo: Dorothée Thébert Filiger