Agenda

07.06 - 04.08.2024

ProtoZone15: Time is Pressure

mehr info bald!
01.08.2024

Queer Bay Day

16.08 - 01.09.2024

Theaterspektakel

07.09.2024

Lange Nacht der Zürcher Museen

13.09 - 03.11.2024

ProtoZone 16

15.11 - 12.01.2025

ProtoZone 17

the SHED

the SHED ist eine Architektur im Prozess, die als virtuelles “green room” genutzt werden soll, dessen Wände und Böden von den Gesten des Kunstmachens, der Zusammenarbeit, der Niederschrift und des Gesprächs geschmückt werden.

 

the SHED lädt Künstler*innen und Denker*innen ein, diesen Raum zu bewohnen und Spuren zu hinterlassen – sei es als Skizze einer entwickelten Idee, als Dokumentation eines realisierten Werks oder als Testgelände für die Entwicklung einer Arbeit im Prozess. Sowohl der Programmierer als auch der Produzent übernehmen die Rollen, die für jeden Künstler notwendig sind – sie lassen sich auslagern als Kurator, Produzent, Gastgeber, Administrator, Techniker, Performer, Stimme und Kollaborateur.

 

the SHED entstand aus dem Wunsch, trotz Lockdowns und Quarantänen, Zugänge und internationale Gemeinschaften zu bilden.

 

the SHED ist eine kontinuierliche Antwort auf Zugänglichkeit. Ein Prozess, in dem wir uns vorstellen, wie wir Beziehungen, Dialoge und Räume teilen und erweitern können, um uns zu verbinden, wenn wir uns isoliert und ungleich fühlen.

 

Programmiert von Michelangelo Miccolis für Shedhalle

Zusammenarbeit mit nick von kleist

Image: Débora Delmar, Hired Hands (Eau de Lacoste), 2017. Courtesy of the artist.

ARTISTS
Shedhalle – the SHED

the Shed, photo by Carla Schleiffer

Shedhalle – the SHED