Agenda

Covid-19 Öffnungszeiten für Risikogruppen

Privaten Besuch ausserhalb der regulären Öffnungszeiten buchen unter mail@shedhalle.ch

Zheng Mahler
und Tiffany Sia

Hellscrape

 

Hellscrape ist eine Zusammenarbeit des Künstler*innnen Duo’s Zheng Mahler mit Künstlerin und Filmemacherin Tiffany Sia. Die Arbeit beschwört eine Reihe animierter Videos herauf, die durch einen Algorithmus generiert wurden (generative adversarial network – styleGAN). Trainiert wurde dieser auf einem Datensatz, der aus Medienbildern signifikanter Stätten der Anti-Auslieferungs Proteste in Hong Kong 2019 besteht.

 

Der Datensatz wurde von Google Bildersuchen von Harcourt Road, Tamar Park and PolyU extrahiert und während einer Stunde trainiert. Das Resultat sind morphende Landschaften, die in Schwellenzuständen zwischen dem bekannnten und dem unbekannten Datensatz schweben. Hier bewegt es sich durch entsetzliche trans-imaginäre Momente der Zeit hindurch, innerhalb derer mehrere Fährten zu einer zusammenfallen.

 

Die Bilder liefern zudem eine synchrone Karte der IP Adressen der Künstler*innen zu den Zeitpunkten und Orten, an denen die Bildersuchen jeweils statt gefunden haben und funktionieren somit als eine bestimmte, mutierte Typologie ortspezifischer und medialer Repräsentationen der Proteste selbst. Die Bilder werden als formale Anhäufungen kunsthistorischer und fotografischer Konventionen in der Darstellung von Landschaften betrachtet, besonders in Hinblick auf die filmische Spektakularisierung des Protests.

 

Angesichts von so viel Widerstand gegenüber Überwachung, Gesichtserkennung und den technologischen Staatsapparat innerhalb der Proteste stellt die Arbeit Fragen nach der Empfindlichkeit der Nutzung von durch KI (künstliche Intelligenzen) generierten Bildern. Mit der Strategie einer Wiederaneignung des ununterbrochenen «Einfangens», der fortlaufenden «capture», die sich während dieser Monate entfaltet hatte, nimmt die Arbeit die Stelle des Staates selbst ein um diesen zu kritisieren.

 

Ausschnitte konkreter Poesie, komponiert von Sia aus ihrem bald erscheinenden Buch Too Salty Too Wet 更咸更濕, schwappen in die Arbeit über: Ein höllisches Scrollen über Affekt, Geographie und Okkultismus in Hong Kong, mit den Bildern zusätzlich durch einen Voice Over Text und Untertitel verwoben. Diese verkörpern was der Filmtheoretiker Michael Chion als eine Art sprechenden und handelnden Schatten beschreibt: «Diese Bilder beinhalten trotz ihrer Statik Hunderte von Zeitverläufen, und eine Stimme taucht aus der Leere dieser zeitlosen, gespenstischen Existenz auf – ein besonderes Wesen.»

 

Unsere Zeiten politischer Unruhen sind gleichzeitig in unsere digitalen Zeitleisten, unsere Körper und unsere Träume eingebrannt. Dementsprechend fordern diese Phantasmagorien die traditionellen Bilder der Landschaftsfotografie und -malerei heraus und fragen: Wie sieht die Landschaft des Affekts aus?

 

Das Duo Zheng Mahler (der Künstler Royce Ng und die Anthropologin Daisy Bisenieks) arbeitet gemeinsam an forschungsintensiven, gemeinschaftsbasierten, ortsspezifischen Projekten, sie nutzen vorwiegend digitale Medien, Performances und Installationen, um die Beziehungen zwischen Kunst und Forschungspraxis zu erkunden. Ausgehend von ihren jeweiligen Hintergründen untersuchen sie die Grenzen sowie die Methoden und Strategien der Erweiterung ihrer beiden vertrauten Disziplinen, während sie mit neuen interdisziplinären Möglichkeiten oder Kreuzungen experimentieren, bei denen anthropologische Ansätze auf die Kunstpraxis angewandt und künstlerische Methoden als Forschungsübungen in den Studien der Anthropologie genutzt werden.
Gemeinsam haben sie ihre Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen international präsentiert, unter anderem im Johann Jacobs Museum in Zürich, Schweiz (2014 und 2016), PERFORMA: New Visual Art Performance Biennale in New York City (2015) Parasite, Hongkong (2016) Whitechapel Gallery, London, UK (2017), der Akademie der Kunst der Welt in Köln, Deutschland (2019) und Shanghai Biennale XIII (2021)

 

 

Die Präsentation der ausgewählten Zines von ZINE COOP im Rahmen der Arbeit Hellscrape entstand in Zusammenarbeit mit VOLUMES.

ZINE COOP ist ein unabhängiges Verlagskollektiv mit Sitz in Hongkong. Sie sammeln, kuratieren und lehren durch Zine-Publikationen, Workshops und Ausstellungen. Gegründet im Jahr 2017, arbeiten sie verteilt in Hongkong, Japan und Kanada ohne ein festes oder hierarchisches Mitgliedschaftssystem.
Im Juni 2019 startete ZINE COOP FREEDOM-HI, eine Sammlung von Zines, die rund um die Pro-Demokratie-Proteste in Hongkong entstanden sind.
Beatrix Pang, Ranee Ng u.a.

VOLUMES ist eine Non-Profit-Organisation und ein Kollektiv, das 2013 in Zürich gegründet wurde, um die lokale und internationale DIY-Facette des Kunstpublizierens zu unterstützen und sie einem größeren Publikum in der Schweiz vorzustellen. Sie erforschen die Kreativität, die sich um die Praktiken des Kunstverlagswesens in kleinem Maßstab rankt, und schaffen Veranstaltungen wie Buchmessen, Ausstellungen, Performances, Workshops, Projektionen, Vorträge, Symposien und kuratierte Bibliotheken.
Die Sammlung von Hongkonger Protest-Zines, kuratiert vom Kollektiv ZINE COOP, wurde 2020 in ihre Archivbibliothek aufgenommen. Ausgelöst wurde diese Zusammenarbeit durch die Schenkung von Humboldt Books an das VOLUMES-Archiv von “Hong Kong Barricades” von Lele Saveri, das einen Beitrag von Joshua Wong enthält.
Anne-Laure Franchette, Patrizia Mazzei, Gloria Wismer

 

Shedhalle – Zheng Mahler und Tiffany Sia: Hellscrape

Zheng Mahler and Tiffany Sia
Hellscrape
Filmstill: Zheng Mahler and Tiffany Sia

Book
your
artist!

coming soon

Coming soon!

Ein Projekt der Shedhalle Zürich in Zusammenarbeit mit La rada – spazio per l’arte contemporanea Locarno und weiteren interessierten Partner*innen aus der ganzen Schweiz.

 

Book your artist! ist eine Online-Plattform, die junge Künstler*innen aus allen Sparten durch persönliche Begegnungen mit dem lokalen Publikum verbindet.

 

mehr lesen

Nile
Koetting

11.09.
13.09.2020

Remain Calm

(Reduced +)

“Remain Calm” des Künstlers Nile Koetting lädt das Publikum ein in einen sich ständig verändernden Raum aus Installation, Performance, Klang, Licht, Düften, sowie Texten der Autorin Miriam Stoney.

Mehr lesen

11.09.2020

16-22h keine Reservation notwendig

12.09.2020

10-18h keine Reservation notwendig

13.09.2020

10-17hkeine Reservation notwendig im Anschluss Gespräch mit Nile Koetting, Miriam Stoney, Marcella Lista (Head Curator, Video & New Media Collection, Musée national d’art moderne – centre Pompidou, Paris (online)), Lhaga Koondhor (cultural curator), Philipp Bergmann & Thea Reifler (Mitglieder Kuratorium Shedhalle), über den Prozess von ‚Remain Calm‘ RSVP

 

Shedhalle – Nile Koetting – Remain Calm (Reduced +)

Remain Calm (Reduced +)
Nile Koetting

Shedhalle – Nile Koetting – Remain Calm (Reduced +)

Nile Koetting - Remain Calm
@Centre Pompidou x Westbund Museum Shanghai
Picture by Tang Lijun

Shedhalle – Nile Koetting – Remain Calm (Reduced +)

Nile Koetting - Remain Calm
@Centre Pompidou x Westbund Museum Shanghai
Picture by Tang Lijun

Shedhalle – Nile Koetting – Remain Calm (Reduced +)

Nile Koetting - Remain Calm
@Centre Pompidou x Westbund Museum Shanghai
Picture by Tang Lijun

Shedhalle – Nile Koetting – Remain Calm (Reduced +)

Nile Koetting - Remain Calm
@Palais de Tokyo - Do Disturb Festival
Picture by Guillaume Lebrun

Shedhalle – Nile Koetting – Remain Calm (Reduced +)

Nile Koetting - Remain Calm
@Kunstverein Göttingen
Picture by Marius Land

Shedhalle – Nile Koetting – Remain Calm (Reduced +)

Nile Koetting - Remain Calm
@Kunstverein Göttingen
Picture by Marius Land

Shedhalle – Nile Koetting – Remain Calm (Reduced +)

Nile Koetting - Remain Calm
@Klosterruine Berlin - Paradise Found
Picture by Marius Land

Lilly
Pfalzer

23.09
26.09.2020

Gangs of performative activism

Gangs of performative Activism beschäftigt sich mit performativen Strategien im Aktivismus – historisch und gegenwärtig. Der Workshop geht der Frage nach, durch welche körperlichen Erfahrungen eine Gemeinschaft entstehen kann.

Read more

Day 1 23.09.202016-17:30 public lecture “performative strategies in activism”

Day 224.09.202014-17 Researching with the whole body –
Alternative research tools and poetic political writing practices

Day 325.09.202014-17 Embodied performative strategies of activism:
Giving up the individual and moving as a communal body

Day 426.09.202014-17 Exploring your body in the public space and cuddling in the street

 

Für den Workshop bitte hier anmelden!

 

Mit diesem Workshop beteiligt sich die Shedhalle am Fleshy Interface Festival, initiiert vom Theater Neumarkt. Das ganze Programm findet sich hier.

Shedhalle – Lilly Pfalzer – Gangs of performative activism

Lilly Pfalzer
Bats
Picture by Onsoh Edward

Shedhalle – Lilly Pfalzer – Gangs of performative activism

Lilly Pfalzer
Picture by Amit Elkayam

Shedhalle – Lilly Pfalzer – Gangs of performative activism

Lilly Pfalzer
Las Trezas
Picture by Magdalena Fischer

Shedhalle – Lilly Pfalzer – Gangs of performative activism

Lilly Pfalzer
Picture by Amit Elkayam

Isabel
Lewis

24.09.2020

Erotic Sociability

In diesem Workshop teilt Isabel Lewis Ideen über Gemeinschaft und Verkörperung. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich und alle Erwachsenen, die neugierig auf Tanz und andere körperliche Praktiken sind, werden zur Teilnahme ermutigt.

Mehr lesen

Für den Workshop bitte

hier anmelden!

 

Mit diesem Workshop beteiligt sich die Shedhalle am Fleshy Interface Festival, initiiert vom Theater Neumarkt. Das ganze Programm findet sich hier.

Shedhalle – Isabel Lewis – Erotic Sociability

Isabel Lewis
Picture by Guilherme Ferreira

Shedhalle – Isabel Lewis – Erotic Sociability

Isabel Lewis
Picture by Guilherme Ferreira

Shedhalle – Isabel Lewis – Erotic Sociability

Isabel Lewis
Picture by Guilherme Ferreira

Shedhalle – Isabel Lewis – Erotic Sociability

Isabel Lewis
Picture by Guilherme Ferreira

Lilly
Pfalzer

27.09.2020

Kollektives Einmischen üben

Wie kann man eingreifen, wenn man Zeug*in sexueller und rassistischer Diskriminierung im öffentlichen Raum wird? Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmenden darauf vorzubereiten, sich in heiklen Situationen einzumischen und ein*e Verbündete*r zu werden.

Read more

Bitte hier anmelden für den Workshop!

 

Mit diesem Workshop beteiligt sich die Shedhalle am Fleshy Interface Festival, initiiert vom Theater Neumarkt. Das ganze Programm findet sich hier.

Shedhalle – Lilly Pfalzer – Kollektives Einmischen üben

collage Lilly Pfalzer - Practice Collective Meddling

Shedhalle – Lilly Pfalzer – Kollektives Einmischen üben

Lilly Pfalzer - Practice Collective Meddling
Picture: Rakel Thornig-Vater

Kunst-
arbeiter*innen
Solidaritäts-
verein

04.10.2020

Der Kunstarbeiter*innen Solidaritätsverein lädt Sie zum ersten Bürger*innenforum für Kunstarbeiter*innen ein. Das Forum wird Künstlerinnen und Künstler zusammen bringen, um einen liminalen sozialen Raum aufzubauen und zu besetzen, in dem wir neue Perspektiven für die Neuverhandlung unserer Interaktionen als Kunstarbeiter*innen verkörpern werden.

 

Schließen Sie sich uns an:

Samstag, 3. Oktober 14:00 – 18:00 Uhr Longtang

Sonntag, 4. Oktober 14:00 – 18:00 Uhr Shedhalle

 

Bitte Maske mitnehmen. Menschenanzahl ist begrenzt. Registrierung erforderlich:

register@civicforumforartworkers.live

 

Weiterlesen

Shedhalle – Kunst- arbeiter* innen Solidaritäts- verein

Protozonen
2020-
2025
Medien-
konferenz

19.10.

Mit PROTOZONEN 2020-2025 dreht sich in der Shedhalle in den nächsten Jahren alles um prozessbasierte Kunst. Was das im Detail bedeutet und welche Formate dadurch entstehen, gilt es im Lauf der nächsten Jahre zu entdecken. Wir laden Sie herzlich dazu ein, Teil dieses Prozesses zu sein und freuen uns, Sie an der Medienkonferenz am 19. Oktober 2020 um 17 Uhr kennenzulernen.

 

Bitte hier anmelden!

 

Mehr lesen

Shedhalle – Protozonen 2020-2025 Medien- konferenz

Proto-
zone

23.10.
25.10.2020

Contamination/Resilience

The Impossibility of Living Without Each Other

Kontamination bedeutet Gefährdung – und Veränderung: Welche Systeme und welche Strukturen sind gerade in Auflösung begriffen? Wie verändern sie sich, und unter welchen Umständen formieren sie sich in der aktuellen Krise neu? Als Gegenbegriff und Gegenstrategie zur Kontamination bringen wir Resilienz – Widerstandsfähigkeit – ins Spiel. Die drängende Frage zur Zeit lautet: Was macht Gemeinschaften und Ökosysteme widerstandsfähig?

 

Contamination/Resilience bringt Praktiken, Theorien, Science-Fiction-Romane und Kunstwerke zusammen, die queere und eco-feministische Ansätze verfolgen und ein neues Denken über die Zukunft anregen. Es geht um Krankheit und Pflege sowie gegenseitige Unterstützung und darum, sich wechselseitig zu verändern und verändern zu lassen.

Mehr lesen

 

Hi-Intensity

Programmdetails siehe Agenda

 

Unterstützt durch Stadt Zürich Kultur, Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, die Abteilung Kultur Basel-Stadt, Saly Frommer Stiftung, Badertscher AG

 

Teilnehmende Künstler*innen:

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase
e
e

Dominique Koch. Filmstill. Sowing the Seeds for the Future. 2020. 4K Video. Sound.
Courtesy the artist.

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase
b
b

Anna Ehrenstein, Tupamaras Technophallus, 17:25 min Still, 360° Video Installation, 2020

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase
d
d

Nicholas Grafia + Mikołaj Sobczak
Weak Links of a Strong Chain, HD-video series released online during ELBOW ROOM PE VII, 17.07/24.07/31.07.2020 (7PM), Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase
g
g

Detail from The Living Virtual Theatre intuitive gaming board
Omsk Social Club 2020

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase
f
f

Shaun Motsi

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase
h
h

Stéph & Tina Yemi Reden
The self-help community dispensary
Quote on image by Edouard Glissant

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase
i
i

Image by Sabrina Röthlisberger edited by Kim Coussée

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase
j
j

Lauryn Youden - Dark Water
Montag Modus, (c) Barbara Antal

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase
a
a

Lou Drago
picture by Chill Okubo

Shedhalle – Protozone: Contamination/Resilience: Hi-Intensity-Phase

Nina Emge

Sabrina
Röthlis-
berger

23.10. 20-20:30

Le Sang, Performance

In Videos, Performances, Sets, Installationen und Texten thematisiert Sabrina Röthlisberger Schmerz, Krankheit, medizinisch bedingte Schwellenzustände, Tod, Überleben, Genesung und die fragwürdige “Rückkehr zur Normalität”. Im Kontext von CONTAMINATION/RESILIENCE öffnet ihre Arbeit Raum und Zeit, um in eine Unterwelt einzutreten – der Blick auf die Welt aus der Perspektive des Krankenbettes, aus vermeintlichem Versagen und Schwäche evoziert die Macht der Machtlosen, andere mögliche Welten und ein dunkles erotisches Potential.

 

Sabrina Röthlisbergers Installation in der Protozone wird von der Künstlerin in der ersten Nacht mit der Live-Performance “Le Sang”, die auf ihrer gleichnamigen Sammlung von Gedichten basiert, aktiviert. Sabrina Röthlisberger entwickelte “Le Sang” im Centre d’art contemporain in Genf, in Zusammenarbeit mit den Künstler*innen Garance Bonard (Musik) und Tamara Alegre (Choreographie).

 

Unterstützt von Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung

Shedhalle – Sabrina Röthlisberger: Le Sang

Lou
Drago

23.10. 22
open end

Suspending Time: Meditations for accessing alternate space/time in music

Lou Drago spekuliert über verschiedene Arten von Musik, die das Erleben nichtlinearer Zeit verstärken. Das Publikum ist eingeladen, mit der Musik zu interagieren, mit dem Ziel, eine Aufhebung der Zeit zu erfahren.

 

In dieser Arbeit wird die These aufgestellt, dass die beiden Faktoren Meditation und nichtlineares Hören voneinander abhängig sind. Die Erfahrung der vertikalen Zeit kann eine meditative Wirkung haben, doch muss man effektiv meditieren – vom bewussten Denken abgelöst werden – um die Zeit vertikal erfahren zu können.

 

Wie Gastgeber*in Lou Drago es sieht, kann Meditation eingesetzt werden, um sich vorübergehend von Ängsten zu befreien.

 

 

Shedhalle – Lou Drago: Suspending Time

Lou Drago
Image by Chill Okubo

Radical
Sociability

24.10. 14-16

Was als eine Strategie begann, um mächtige Menschen, die zuvor gegen jegliche Konsequenzen für ihr Handeln immun waren, zur Rechenschaft zu ziehen, wird zunehmend zu einer unreflektierten Methode des Mobbing innerhalb von Gemeinschaften. Ob man es nun Call-Out-Kultur, Cancel-Kultur oder Schamkultur nennen soll, wird heiß debattiert, aber unabhängig vom Namen ist die Toxizität davon inzwischen unbestreitbar.

Lou Drago hat die Rolle der Identitätspolitik bei der Aufrechterhaltung dessen, was soziopolitische Beobachter*innen als “Zersplitterung der Linken” bezeichnet haben, und die Rolle der Cancel-Kultur bei der Vertiefung von Spaltungen entlang identitätsbasierter Linien untersucht. Für diesen einführenden Workshop wird Drago Ideen zur Verwirklichung intersektionaler Affinität durch einen Prozess namens “Radical Sociability” vorstellen und in einer Reihe von Übungen mit den Teilnehmer*innen darüber spekulieren, wie man empfänglich und demütig sein kann, um Solidarität wirklich zu leben.

 

Gemeinsam werden die Teilnehmer*innen eingeladen, Erfahrungen und Ideen darüber auszutauschen, warum die “Linke” die Werkzeuge der Unterdrücker so bereitwillig aufgreift und wie wir dies bekämpfen können, um Solidarität und Empathie zu fördern, anstatt uns voneinander zu spalten und dem Kapital so in die Hände zu spielen.

 

Platzzahl begrenzt. Bitte hier anmelden.

 

Mit diesem Workshop nimmt die Shedhalle Teil am Programm Ü40 – Rote Fabrik, *24.10.1980

 

Shedhalle – Lou Drago: Radical Sociability

Lou Drago
picture by Chill Okubo

Critical
Cam Girl
Reading
Group

24.10. 16-18

In ihrer Praxis konzentriert sich Ehrenstein auf die Schnittpunkte von vernetzten Bildern, Technik und Migration. Materielle Kultur sowie Wissenschafts- und Technikstudien bilden die Grundlage, um Repräsentation und Plattformkapitalismus durch eine queer-feministische, dekoloniale Linse zu betrachten.

Für die “Critical Cam Girl Reading Group” hat sich Anna Ehrenstein mit “House of Tupamaras” zusammengetan.

Ehrenstein arbeitete auch innerhalb des Kollektivs für “Tupamaras Technophallus”, den in der Protozone gezeigten Arbeitszyklus.

Der Workshop besteht aus drei Teilen. Er beginnt mit einer kollektiven Lektüre dekolonialer Wissenschaft, Technologie und posthumanistischer Studien, wobei die Kritik mit einer Poetik des Femme Empowerment gewürzt wird,

zweitens: Ermutigung der Teilnehmer*innen, ihre absolut neuen posthumanen Alter Egos zu entwickeln und

drittens (virtuelles) Tune-in ins “House of Tupamaras”, um mündliche und schriftliche Theorie in verkörperte Wissensspiele und Cam-Girl-Dances zu verwandeln.

 

Bitte hier anmelden, damit wir wissen, wie viele da sein werden :)

 

Mit diesem Workshop nimmt die Shedhalle teil am Programm Ü40 – Rote Fabrik, *24.10.1980

Shedhalle – Anna Ehrenstein + House of Tupamaras: Critical Cam Girl Reading Group

Anna Ehrenstein in Collaboration with House of Tupamaras

É

24.10.

feeling connected means being permeable without melting, means listening to the unheard, listening to the subtle shifts and listening to the mental sounds, morbid spaces and dissonant dramas. <3

Shedhalle – DJ É

Omsk
Social
Club

Night 24.10.
25.10.

Lucid Hardware – The Sleep Temple

Dieser hybride Asclepeions-Tempel zum Übernachten nutzt sowohl die Ansätze der altgriechischen Heilungs-Nachttempel als auch den Teen-Comfort einer Übernachtung bei Freund*innen.

 

Mehr lesen

Hier anmelden als Gruppe von 2 oder 4 mit allen Namen und Email-Adressen.

 

 

 

Shedhalle – Omsk Social Club: Lucid Hardware – The Sleep Temple

Omsk Social Club
The Living Virtual Theatre

Stéph &
Tina Yemi
Reden

14.11.

The self-help community dispensary

The self-help community dispensary is a space to find healing, to practice self-care and care for the community – built by the many and made for the many. It is a pharmacy for togetherness, a place to heal, to sooth, to take care and mutually protect each other.

 

The remedies will be made collectively on the 14th of November 2020.

 

The workshop is already fully booked, but the remedies can be collected from the evening of the 14th.

Shedhalle – Stéph & Tina Yemi Reden: The self-help community dispensary / making remedies

Stéph & Tina Yemi Reden
The self-help-community-dispensary
Quote on image by Edouard Glissant

soungou

14.11. 16:30

new to it all, soungou is excited finding his place in the (nocturnal) playground of music and celebration. With the help of cute music he hopes to create spaces, new biotopes for the queer and for the people of colour, for the coloured queers! It all is about celebrating and caring for each other.

Shedhalle – DJ set/listening session: soungou

FM
MF

21.11. 17:30

FM MF ist ein Duo aus Zürich. Ihr Interesse reicht von der frühen Elektronik bis zu den hyperproduzierten Sounds von heute. Eine frei collagierte Erzählung aus Spoken Word, Field Recordings, kollabierenden Geräuschen und hinkenden Beats.

Lauryn
Youden
Dark
Water

29.11. sundown

Installation + Video-Screening

Dark Water untersucht die Geschichte von Trauer, Klage und Tod als zentralem Bestandteil des täglichen Lebens der europäischen Gesellschaft während des Aufstiegs des kapitalistischen Patriarchats und der Pest.

 

mehr lesen

 

Shedhalle – Lauryn Youden: Dark Water – Installation + Video Screening

Lauryn Youden
Dark Water
Montag Modus, picture by Barbara Antal

Stealing
the
Futures

04.12. 19:30

mit: Bojana Kunst + Isabelle Vuong / DUST x Shedhalle

In diesem Talk organisiert von DUST, helfen uns Bojana Kunst and Isabelle Vuong zu verstehen, wie wir uns die Zukünfte zurückstehlen können, die uns versprochen wurden. Der Talk kann live in Zürich in der Shedhalle (Isabelle Vuong ist anwesend) oder in Amsterdam (DUST ist anwesend) besucht werden. Wenn Du nicht in Zürich oder Amsterdam sein kannst, kannst Du auch online teilnehmen via Zoom (meeting ID: 89421981173)

 

Der Talk ist auf Englisch und wird (leicht) moderiert von DUST. Der Talk wird aufgezeichnet.

 

mehr lesen

Shedhalle – Stealing the Futures with: Bojana Kunst + Isabelle Vuong / DUST x Shedhalle

Baby
Val

05.12. 17:30

dj-set/listening session

Gegen 3 Uhr morgens geboren in eine Blase aus einer Blase heraus – die DJ-Sets von Zürichs most known unknown Baby Val bilden eine Mischung aus verschiedenen Welten, die von Elektro und Techno bis hin zu jugly breaks mit cheesy Rnb-Edits reichen. Ihre Art des Mixens ist eine Methode, um in konventionelle und monotone Dancefloor-Rhythmen ein- und auszubrechen und in andere Dimensionen und Sphären zu fallen und mit ihnen zu spielen – jederzeit kurz vor der Explosion.

Shedhalle – dj-set/listening session: Baby Val

Proto-
zone
Contamination/
Resilience
Lo-Intensity

26.10.
19.12.2020

The Impossibility of Living Without Each Other

 

Kontamination bedeutet Gefährdung – und Veränderung: Welche Systeme und welche Strukturen sind gerade in Auflösung begriffen? Wie verändern sie sich, und unter welchen Umständen formieren sie sich in der aktuellen Krise neu? Als Gegenbegriff und Gegenstrategie zur Kontamination bringen wir Resilienz – Widerstandsfähigkeit – ins Spiel. Die drängende Frage zur Zeit lautet: Was macht Gemeinschaften und Ökosysteme widerstandsfähig?

Contamination/Resilience bringt Praktiken, Theorien, Science-Fiction-Romane und Kunstwerke zusammen, die queere und eco-feministische Ansätze verfolgen und ein neues Denken über die Zukunft anregen. Es geht um Krankheit und Pflege sowie gegenseitige Unterstützung und darum, sich wechselseitig zu verändern und verändern zu lassen.

 

Mehr lesen

 

Lo-Intensity

offen jeweils Samstag/Sonntag ab mittags

bis eine Stunde nach Sonnenuntergang

spezielle Programmpunkte siehe Agenda.

 

Teilnehmende Künstler*innen:

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Shedhalle Contamination/Resilience
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase
j
j

Lauryn Youden - Dark Water
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase
i
i

Sabrina Röthlisberger - Le Sang
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase
h
h

Stéph & Tina Yemi Reden - The self-help community dispensary
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase
g
g

Omsk Social Club - The Living Virtual Theatre
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase
f
f

Shaun Motsi - Extinction Rebellion OST
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase
e
e

Dominique Koch - Sowing the Seeds for the Future
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase
d
d

Nicholas Grafia + Mikołaj Sobczak - Weak Links of a Strong Chain
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Nina Emge + Yantan Ministry - variations of sonic resonances, a close listening 8, 3, 7
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase
b
b

Anna Ehrenstein - Tupamaras Technophallus
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase
a
a

Lou Drago - Suspending Time
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Shedhalle Contamination/Resilience
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Shedhalle Contamination/Resilience
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Shedhalle Contamination/Resilience
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Nicholas Grafia - Series of Ink Drawings
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Shedhalle Contamination/Resilience
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Shedhalle Contamination/Resilience
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Shedhalle Contamination/Resilience
Photo: Carla Schleiffer

Shedhalle – LETZTER TAG! Protozone: Contamination/Resilience: Lo-Intensity-Phase

Anna Ehrenstein + House of Tupamaras: Critical Cam Girl Reading Group
Photo: Carla Schleiffer

The
Army
of
Love

05.03.21
07.03.21

Safe Touch

Selbstisolation ist eine zusätzliche intime Diskriminierung von Alten, Kranken und Singles. Aber es gibt Intimität, die ohne Berührung auskommt, und es gibt Möglichkeiten, sich sicher zu berühren. So wie Menschen als Reaktion auf die AIDS-Krise ein Verständnis für “Safer Sex” entwickelten, müssen wir jetzt “Safe Touch” lernen und fördern.

 

Safe Touch ist ein Lehrvideo das zeigt, wie man in der Corona-Krise sicher mit Unbekannten Nähe teilen kann.

 

Mehr lesen

Shedhalle – The Army of Love: Safe Touch

Ingo Niermann, The Army of Love, courtesy the artist

Shedhalle – The Army of Love: Safe Touch

The Army of Love, Safe Touch, still from video

Proto-
Club:

12.03.
21.03.

We all move together

 

Nach der Zeit des Winterschlafs sehnt sich die Shedhalle zurück nach körperlicher und räumlicher Erfahrung von Musik und Bewegung. Ausgestattet mit einem lautstarken Funktion-One Speaker-System zeigt Proto-Club: We all move together Videoarbeiten von Künstler*innen, die an den Schnittpunkten von sozialen Bewegungen, Clubkultur, Musik und Tanz arbeiten.

 

Mit/Running Order (LOOP):

Nguzunguzu: Just a Touch (4.22 min, wird zwischen allen Filmen gezeigt)

Wu Tsang: Into a Space of Love (25.34 min)

Cecilia Bengolea: Lightning Dance (6.36 min)

Bárbara Wagner/Benjamin de Burca: FAZ QUE VAI – SET TO GO (11.54 min)

Frédéric Gies: Queens of the Fauns (49.32 min, wird jeden Tag als letztes Video 50min vor Schluss gezeigt, am Freitag ausserdem zusätzlich um ca. 18h, Samstag zusätzlich um ca. 17 Uhr und Sonntag zusätzlich um ca. 15 Uhr)

 

Shedhalle x Schauspielhaus: Im Rahmen dieses Programms sind in der Shedhalle Arbeiten aus dem Umfeld der Gruppe Moved by the Motion, die am Schauspielhaus Zürich arbeiten, zu sehen. <3

 

Ihr habt noch nicht genug? Schaltet Euch immer mittwochs zu, zu den Disco Workouts der Gessnerallee!

 

Mehr lesen

 

Shedhalle – Proto-Club: We all move together

Wu Tsang
Into a Space of Love
video still

Shedhalle – Proto-Club: We all move together

Bárbara Wagner/Benjamin de Burca
FAZ QUE VAI - SET TO GO
video still

Shedhalle – Proto-Club: We all move together

Cecilia Bengolea
Lightning Dance
video still

Shedhalle – Proto-Club: We all move together

Nguzunguzu
Just a Touch
video still

Shedhalle – Proto-Club: We all move together

Frédéric Gies
Queens of the Fauns
Bild: Thomas Zamolo

Con-
tinuity/Trans-
passing

09.04.
06.06.

making histories together in more-than-human worlds

kuratiert von Lucie Tuma

 

Diese Protozone lädt ein; zum Verweilen, zum Einnisten und Existieren. Unterschiedliche künstlerische Positionen bewohnen den Raum. Unterschiedlich und dabei doch nicht separat – in Differenz und dabei doch nicht voneinander zu trennen. Über jahrelange Kontinuität – Continuity – arbeiten die eingeladenen Künstler*innen durch ihre Praktiken und Prozesse in enger Kompliz*innenschaft mit mehr-als-menschlichen Daseinsformen: Geister, Steine, Wasser, Algorithmen, Schleimpilze, Schwarmwesen, Pflanzen, künstliche Intelligenzen, Quantensprünge, AlterIdentities. Durch diese Kontakte stellt sich der Zustand des Transpassing her, ein Zustand der Verschiebungen, Abwandlungen, Mutationen.

 

Sobald wir eintreten, nehmen uns die hier mutierenden Zeitlichkeiten in Beschlag. Wir sind am Ende «unserer Zeit».

 

Öffnungszeiten

jeden Samstag 14-20h und Sonntag 14-18h

 

Hi-Intensity

Daten folgen Mitte April

 

Mehr lesen

Shedhalle – Protozone2 Continuity/Transpassing

Denise Ferreira da Silva
Filmstill aus "Serpent Rain"
von Arjuna Neuman

Shedhalle – Protozone2 Continuity/Transpassing

aLifveForms (fed and cared for by JP Raether)
Transformalor Ashing / ZewaArena Ash Diamond Halbzeug [4.4.6.10]
Foto: Johanna Landscheidt

Shedhalle – Protozone2 Continuity/Transpassing

Zheng Mahler und Tiffany Sia
Hellscrape
Filmstill: Zheng Mahler und Tiffany Sia

Shedhalle – Protozone2 Continuity/Transpassing

Lea Porsager
GOLDEN INSIDER - 81 INFLATED FACETS
Foto: Lea Porsager

Shedhalle – Protozone2 Continuity/Transpassing

Riikka Tauriainen
Confluencas
Foto: Riikka Tauriainen

Shedhalle – Protozone2 Continuity/Transpassing

Patrick Rohner
Ablagerungen und Transporte durch die Zeit
Foto: Patrick Rohner

Shedhalle – Protozone2 Continuity/Transpassing

The Otolith Group
INFINITY minus Infinity
Filmstill: The Otolith Group. Courtesy of The Otolith Group and LUX, London.

Shedhalle – Protozone2 Continuity/Transpassing

Enad Marouf
You Take Me Across The Distance تأخذني عبر المدى
Filmstill: Enad Marouf

Ihr Browser ist leider zu veraltet, um diese Seite anzusehen. Bitte benutzen sie eine aktuelle Version von Firefox, Safari, Chrome oder Microsoft Edge.