Agenda

Qiu Anxiong

The New Book of Mountains and Seas Part 3

 

Basierend auf dem traditionellen chinesischen Buch <Classic of Mountains and Seas> hinterfragt Qiu Anxiongs Animationstrilogie den rasanten Fortschritt sozialer und technologischer Entwicklungen sowie deren Auswirkungen auf die Umwelt, auf überlieferte Wertesysteme, auf die Natur-Kultur als Ganzes und die Rolle des Menschen in ihr.

 

Teil III stellt eine apokalyptische Zukunft im Post-Informationszeitalter dar. In ihr verwandelt eine kollabierende Umgebung die Menschheit selbst in eine virtuelle Realität. Eine Person mit Maske stürzt von einem Wolkenkratzer, Fischaugen dienen als Überwachungskameras, die auf leeren Strassen installiert sind, niemand ist zu sehen. Die urbane Landschaft wird auf Platinen projiziert, transportiert auf einem Fliessband in einer dunklen Fabrik, während Formen der Natur, die einst als Berge und Meere existiert haben, zur verlorenen Utopie einer virtuellen Welt des Spektakels geworden sind. Die Darstellung der Szenarien offenbart diese Sicht auf eine Welt wie eine Prophezeiung für die Stadt nach der Pandemie.

 

Qiu Anxiong gilt als Pionier in der Einführung der Ästhetik von Tuschmalerei ins Feld der Animation. Dieser Ansatz dient einer nicht-linearen Erzählung, die in Teil III besonders deutlich wird. Durch die Verflechtung von realen und virtuellen Bildern reflektiert diese Animation eine Welt der Gegenwart, in der die Grenzen zwischen dem Virtuellen und dem Realen zunehmend verschwimmen und das Fiktive unseren Sinn für das Reale verstärken kann.

 

als Teil von Protozone12: Syncretic Sites

 

Qiu Anxiong (*1972) wurde in Sichuan (China) geboren. Er lebt und arbeitet in Shanghai. Seine Werke befinden sich in den Sammlungen des Metropolitan Museum of Art, New York MoMA, Art Museum of Brooklyn, New York, Pompidou Center, Kunsthalle Zürich, Spenser Museum, Kansas University, Museum of University Oxford, Museum of Contemporary Art Tokyo, Art Museum Hongkong, Astrup Fearnley Musum of Modern Art.

 

Einzelausstellung im Fosun Art Center in Shanghai (C), Aken Museum of Modern Art in Kopenhagen (DK) Crow Collection of Asian Art Museum in Dallas (US), OCAT Contemporary Art Museum in Shenzhen (C), Spencer Museum of Art in Lawrence KS (US), 4A Art Center in Sydney (AUS), Museum of Contemporary Art in Tokio (J).

 

Gruppenausstellung (Auswahl): Show and Tell: Stories in Chinese Painting, Metropolitan Museum of Art 2016, “Ink Art, Past as Present in Contemporary China”, Metropolitan Museum of Art 2013, 29th Sao Paulo Biennale, Busan Biennale 2010, The 6th Asia Pacific Triennial of Contemporary Art, 2nd Biennale Thessaloniki, Greece 2009, “11th Cairo Biennale, 3rd Triennial of Guangzhou, 16 Biennale von Sydney, “China Power Station Part3”, Museum d’art modern Grand-duc Jean , Luxemburg, “Video Lounge”, Kunsthaus Zürich “China Power Station Part2”, Arstrup Fearnleys Museum für moderne Kunst, Oslo, “Animation Painting” San Diego Museum of Art 2007, 6. Biennale Shanghai, Shanghai Art Museum 2006

Shedhalle – Qiu Anxiong

Film still, courtesy of the Artist

Shedhalle – Qiu Anxiong

Film still, courtesy of the Artist

Shedhalle – Qiu Anxiong

Film still, courtesy of the Artist

Shedhalle – Qiu Anxiong

Film still, courtesy of the Artist

Shedhalle – Qiu Anxiong

Film still, courtesy of the Artist

Shedhalle – Qiu Anxiong

Film still, courtesy of the Artist