Agenda

16.08 - 01.09.2024

Theaterspektakel

13.09 - 03.11.2024

ProtoZone 16

15.11 - 12.01.2025

ProtoZone 17

Amparo González Sola
 

If every rock is a hole

 

Wenn jeder Stein ein Loch ist, dann ist jede Abwesenheit eine Anwesenheit. Wenn jedes Loch ein Stein ist, dann ist Verletzlichkeit eine Kraft.

 

If every rock is a hole ist eine subtile und kontemplative Tanzperformance, bei der das Publikum eingeladen wird, innezuhalten und über das Sichtbare hinauszuschauen. In dieser Arbeit fordert die argentinische Choreografin Amparo González Sola die Grenzen zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Widerstand und Hingabe, Anwesenheit und Abwesenheit heraus. Das Stück ruft verborgene Erinnerungen, Bilder, Bewegungen und Geräusche verlassener Landschaften herauf.

 

Was erleben wir, wenn wir die Aufmerksamkeit auf leise Resonanzen und ruhige Bewegungen richten, die oft übersehen werden?

 

als Teil von Protozone12: Syncretic Sites

 

Amparo González Sola (Argentinien, 1984) ist Choreografin, Tänzerin und Forscherin. Sie lebt derzeit in Amsterdam, wo sie ihren Master in DAS Choreography (AHK) absolvierte. In den Arbeiten der letzten Jahre untersucht sie den Begriff der “Reziprozität”. Die recherche-basierten Anlagen finden im Format von Aufführungen statt und nehmen mitunter durch partizipative Praktiken, Workshops und Texte Gestalt an. Ihre Arbeit wird von ihren Erfahrungen des feministischen Aktivismus, dem fortlaufenden Kontakt mit der Kosmologie ihrer Vorfahr*innen und ihrer Migrationserfahrung beeinflusst. Im Jahr 2022 feierte sie die Premiere von “If every rock is a hole” und in diesem Jahr von “The conspiracy of forms”, beide im Rahmen des SPRING Performing Arts Festival (NL). Sie arbeitet kontinuierlich mit anderen Künstler*innen und Forschenden sowohl in Argentinien als auch in Europa zusammen.

 

Credits:

DANCER, CHOREOGRAPHY & DIRECTION Amparo González Sola / LIGHT & SPACE Vinny Jones / SOUND Nahuel Cano / ARTISTIC COLLABORATION Jimena Perez Salerno / SCENOGRAPHIC ADVICE Charles Chauvet / ADVISORS Diana Szeinblum & Kadiatou Diallo / CONCEPTUAL DIALOGS Laura Cull Ó Maoilearca & Marie Bardet

 

COPRODUCTION: SPRING Performing Art Festival Utrecht (NL) SUPPORT (2021-22): Pro Helvetia – Coincidencia (CH), Program Residenties in Utrecht (NL), Institut Français d’ Argentine (FR), Próximamente Festival (BE), KVS Theater (BE), El Asunto de lo Remoto (AR), Young Art Support Amsterdam (NL); Jan Kassies Grants (NL), ATD-Aart Janszen Fonds (NL), DAS Choreography & DAS Graduated School AHK (NL)RESIDENCIES: Rote Fabrik (CH), Workspace Brussels (BE), Los Vidrios (AR), Dansateliers (NL)

Shedhalle – Amparo González Sola

Amparo González Sola, photo: Thomas Lenden

Shedhalle – Amparo González Sola

Amparo González Sola